Logo
Vpravo
 
Nic
Meniny ma Félix.
Pondelok, 20. November 2017, 08:53
Nic

Tatraportal  Nic


Sprache
Slovensky English Deutsch






Kocka  Wagen Beschreibungen


Tatra 27
1930-1947
hergestellt: 7620 Stück
Eines der erfolgreichsten Serien-Tatra-Autos, war der Lastwagen T27. Während seiner 17-jährigen Bauzeit wurde er mehrmals modifiziert - bis zur Montage des luftgekühlten Vierzylindermotors. So entstand der T114 und dann auch der T115. Von diesen Typen wurde durch die Zugabe einer Achse der T27 abgeleitet. Grosse Bodenfreiheit trug zu seiner guten Geländetauglichkeit bei, nur der ziemlich tief vor der Vorderachse montierte Motor verlangte besondere Aufmerksamkeit des Lenkers aus Rücksicht auf die exponierte Oelwanne. Der Tatra 27 bewährte sich unter schweren Bedingungen und im Gelände und gewann schnell grosse Popularität.
Motor
T27 wurde mit wassergekühlten Vierzylinder Diesel- und Benzinmotoren ausgerüstet.
Als im zweiten Weltkrieg eine Benzinknappheit herrschte, wurde der Typ 27h lanciert, der mit dem Holzgas betrieben wurde. Der Brennstoff wurde durch einen Imbertgenerator geliefert, der hinter der Fahrerkabine montiert wurde. Die niedrigere Leistung wurde von den Konstrukteuren durch eine Vergrösserung des Hubraums zu kompensieren versucht. Aber auch der Fünfliter-Motor erreichte die Leistung der ersten Benzinversion des T27 nicht.
BezeichnungTatra 27Tatra 27aTatra 27hTatra 64aTatra 91
TypViertakt OttomotorViertakt Viertakt DieselmotorViertakt Ottomotor
KühlungWasserkühlung, beim grossdimensionierten fünfteiligen Kühler konnte man die Elemente einzeln auswechseln.
Zylinderzahl4 in Reihe
Bohrung x Hub95 x 150 mm100 x 150 mm105 x 150 mm105 x 140 mm x mm
Hubraum4253 cm34713 cm35196 cm34849 cm30 cm3
SteuerungOHV
Kompression------9:1--
VergaserZenith 36 TZenith 36 T nebo Solex 35 BFVSolex 22 HR----
Leistung38.2 kW, später 41.9 kW bei 2100 Umdrehungen /Min.46.4 kW bei 2100 Umdrehungen /Min.37.5 kW bei 2100 Umdrehungen /Min.44.2 kW bei 2100 Umdrehungen /Min.--
SchmierungDruckumlaufschmierung, mit Kolbenpumpe
Lichtmaschine12 V, 130 W, --
Anlasserelektrisch
VerbrauchBenzin: 25-28 l / 100 km, Öl: 0.4-0.5 l / 100 kmHolz: 75 kg / 100 km, Öl: 0.4-0.5 l / 100 kmDiesel: 26-28 l / 100 km, Öl: 0.4-0.5 l / 100 km--
Oelfüllung9 l----
Fahrgestell
Eine Antriebswelle wurde im Zentralrohr geführt. Motor vorne am Zentralrohr angeschraubt, hinten das Differential.
TypTatra 27Tatra 27aTatra 27b
Vorderachsebesteht aus zwei Paar übereinander angeordneten Dreiecklenkern (Trägern), gefedert mittels quermontierter halbelliptischer Blattfedern.
Hinterachsebesteht aus zwei unabhängigen Pendelhalbachsen, gefedert mittels schrägangelegter viertelelliptischer Blattfedern, die in das Gussgehäuse am Ende des Differentials eingefügt wurden. (viz. fotogalerie)besteht aus zwei unabhängigen Pendelhalbachsen, gefedert mittels quermontierter halbelliptischer Blattfedern. (viz. fotogalerie)
RäderStahlfelgen, 20"disková, 20"
Reifen36x8", hinten eine Einfachbereifung190x20", hinten eine Doppelbereifung
AntriebHinterachse
Lenkungmechanische Schnecklenkung
BremsenDie Betriebsbremse System ATE Lockheed, durch ein Pedal betätigt, wirkte auf alle vier Räder, die mechanische Handbremse hingegen nur auf die Hinterräder.
Spurbreite vorn1700 mm
Spurbreite hinten1700 mm1800 mm
Achsabstand3800 mm, Autobus 3850 mm3800 mm, autobus 3850 mm
Bodenfreiheit280 mm
permanenter Antrieb1:6
Fahrgestell-Gewicht2400 kg
Getriebe
Getriebe4+1
Übersetzungs Verhältnisse1:6.3, 1:3.2, 1:1.95, 1:1.0, R 1:10
Kupplungmechanische Einscheiben Trockenkupplung
Karosserie
Tatra 27 wurde mit einer Vielzahl verschiedener Aufbauten, wie für Last- und Abfallwagen, Giess-und Feuerwehrautos, sowie für das Verteidigungsministerium mit hohen Beplankungen und schusssicheren Pneus ausgeliefert. Nicht zu letzt, es wurde der T27 auch als Autobus angeboten.
elektrische Anlage12V
Nutzlast3000 kg
Bereitschaftsgewicht4000 - 4500kg
Höchstgeschwindigkeit60 km.h-1
Fotogalerie
Tatra 27
ist unverkennbar an dem charakteristischen Zwischenraum - Motor - Kabine. Der ursprüngliche Tatra 27 hatte eine sehr eckige Fahrerkabine und die Hinterachse wurde durch zwei viertelelliptische Blattfeder abgefedert. Dies als Unterschied zu dem späteren Typ T27 b.

Tatra 27a
Im Gegensatz zum T27 hatte eine abgerundete Fahrerkabine, eine positive Frontscheibenneigung und hauptsächlich einen abgeänderten Motor. Im Gegensatz zum T27 b hat er hinten immer noch eine einfache Bereifung.

Tatra 27b
hatte im Gegensatz zu den früheren Versionen einen anderen Motor und die Hinterachse mit Doppelbereifung durch eine querangeordnete halbelliptische Blattfeder abfedert. Die Farbfotos aus dem Militärmuseum Lesany stellen einen kompletten Tatra 27b und ein Fahrgestell dar. Sie zeigen den tief montierten Motor mit seiner exponierten Oelwanne, den Treibstofftank unter dem Motor-Kabine-Spalt und die Aufhängung mit der Federung der hinteren Halbachsen. Im Technischen Museum Tatra Kopøivnice stellt man ebenfalls einen beispielhaft renovierten T27 Motor mit Kühler aus.

Mit Leuchtgas angetriebene Tatra 27b
Im Gegensatz zum Holzgastyp hat T27b keinen grossen Gasgenerator, sondern hat nur zwei bis fünf Druckbehälter für das Leuchtgas, die sich hinter der Fahrerkabine unter der Ladefläche befinden

Tatra 27b Holzgastyp
ist durch seinen grossen Gasgenerator Imbert mit einem Zusatzkühler und einem Kraftstofftank unterhalb der vorderen Stossstange erkennbar.

Dochovaná a perfektnì zrenovovaná Tatra 27bh

Tatra 27/91
Modell
Das Modell steht noch nicht zur Verfügung.